· 

Überprüfung der Luftdichtheit

Die Überprüfung der Luftdichtheit eines Gebäudes ist ein wichtiges Instrument, um Feuchteschäden und Schimmelpilzbildungen im Inneren von Bauteilen zu verhindern.

Wenn warmfeuchte Luft aus dem Wohnungsinneren an Leckagen in Außenbauteile hineinströmt, dann kühlt sich die Luft auf dem Strömungsweg ab.

 

Kalte Luft kann aber weniger Feuchte aufnehmen als warme Luft. Dieser Vorgang führt dazu, dass sich die relative Luftfeuchte erhöht. Wenn die Luft dann die Taupunkttemperatur unterschreitet, wird die überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft als Kondensat abgeschieden. Dies kann insbesondere in Holzbauteilen zu Schäden führen, die erst sehr spät zu erkennen sind. 

Um solchen Schäden vorzubeugen oder um Leckagen bei bestehenden Gebäude zu untersuchen kann ein sogenanntes Blower-Door-Messgerät, je nach Fall auch in Kombination mit einem Nebelgenerator oder einer Infrarotkamera eingesetzt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0