Was sind Schimmelpilze?

Schimmelpilze sind Mikroorganismen, die weder zu den Pflanzen noch zu den Tieren gezählt werden können. Sie bestehen hauptsächlich aus folgenden Bestandteilen:

·      Sporen, 

·      Mycel, 

·      Fruchtkörper.

 

Schimmelpilze vermehren sich durch die Bildung von Sporen, die auf dem Luftweg übertragen werden. Sowohl im Freien als auch innerhalb von geschlossenen Räumen sind natürlicherweise ständig Sporen unterschiedlicher Schimmelpilzarten in der Luft vorhanden.

 

Wenn an Oberflächen von Bauteilen günstige Lebensbedingungen vorliegen, dann bilden sich aus den Pilzsporen die sogenannten Hyphen. Hyphen sind kleinste, fadenartige Schimmel­pilzbestandteile, deren Gesamtheit das Mycel bildet, das unter dem Mikroskop wie ein gewebeartiges Geflecht erscheint.

 

In weiter fortgeschrittenem Stadium entwickelt sich dann aus dem Mycel ein Fruchtkörper, der bei den verschiedenen Schimmelpilzarten unterschiedlich ausgeprägt ist. Er kann sowohl in der Form als auch in der Farbe variieren. Bei denjenigen Schimmelpilzen, die in Wohnungen auftre­ten, besteht der Fruchtkörper meist aus einem unregelmäßig begrenzten, flächenartigen Belag mit filzartigem Aussehen. Überwiegend weisen die Schimmelpilze graue und schwarze Farbnu­ancen auf, es können aber auch grüne, blaue oder rote Farbtöne vorliegen.

 

Das Auftreten von Schimmelpilzen geht häufig mit einem typischen, muffigen Geruch einher, der sich auch als modrig bezeichnen lässt.