Undichtheiten an einer Fassade mit Klinkerriemchen

Situation

An einem etwa 100 Jahre alten Gebäude mit einer Fassadenansicht aus Klinkerriemchen waren in einer Wohnung an der Innenseite Feuchteschäden aufgetreten.

Der Besitzer beauftragte mich mit der Erkundung der Ursache.

 

Feuchteschäden an der Außenwand.
Feuchteschäden an der Außenwand.

Befunde

Bei der Untersuchung vor Ort habe ich die Fassade augenscheinlich und messtechnisch untersucht. Hierbei zeigte sich, dass der Mörtel zwischen den Klinkerriemchen lokal eine weiche Konsistenz aufwies. Mit einem Schraubendreher konnte ohne großen Kraftaufwand in den Fugenmörtel hinein gestochen werden. Bei dieser Untersuchung rieselte der Mörtel sandartig heraus.

 

Der Fugenmörtel zwischen den Klinkerriemchen war in seiner Struktur zerstört.
Der Fugenmörtel zwischen den Klinkerriemchen war in seiner Struktur zerstört.
Der Fugenmörtel zwischen den Klinkerriemchen war in seiner Struktur zerstört, so dass ein Maßstab eingeschoben werden konnte.
Der Fugenmörtel zwischen den Klinkerriemchen war in seiner Struktur zerstört, so dass ein Maßstab eingeschoben werden konnte.
Auch in der Fuge unterhalb der Fensterbank war der Fugenmörtel zerstört.
Auch in der Fuge unterhalb der Fensterbank war der Fugenmörtel zerstört.

Weiter konnte man feststellen, dass im Fugenmörtel teilweise bis zu 10 cm tiefe Fehlstellen vorlagen, an denen der Mörtel bereits aus der Fuge ausgewaschen worden war.

 

Aufgrund der Fehlstellen im Mörtel zwischen den Klinkerriemchen konnte bei Witterungsbelastung Wasser in die Konstruktion hinein getrieben werden, Hierdurch ergab sich eine Durchfeuchtung der Außenwände, wodurch sich an der Innenseite der Wohnung Schimmelpilze ansiedelten. 

Das in den Fugenraum einsickernde Wasser kann im Winter auch gefrieren, so dass es dann zusätzlich auch zu Frostschäden kommen kann. Dies kann auch dazu führen, dass einzelne Klinkerriemchen sich lösen und von der Fassade abplatzen.

 

Beurteilung der Situation

Üblicherweise sind Fassaden mit Klinkerriemchen und fachgerechten Mörtelfugen eine sehr dauerhafte und wenig pflegebedürftige Konstruktion.

Mörtelfugen zwischen Klinkerriemchen an Fassaden dienen dem Witterungsschutz und müssen deshalb fest und gleichmäßig dicht und eben hergestellt sein.

In regelmäßigen Abständen sollten Wartungsgänge durchgeführt und die Fassade zumindest augenscheinlich auf Schäden an den Klinkerriemchen und am Fugenmörtel untersucht werden.

Kleinere Schäden im Fugenbereich können dann durch einen geeigneten Zementmörtel wieder verfüllt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0