Garage gegen Feuchte schützen

Früher wurden Garagen etwas stiefmütterlich behandelt. Es waren häufig enge, schlecht abgedichtete, untergeordnete Räume. Oft führte das dazu, dass sich innerhalb der Garage Schimmel, bildete und auch für die abgestellten Autos ein Korrosionsrisiko bestand.

 

Aber auch bei neuen Garagen können Schimmelprobleme auftreten, wenn die Durchlüftung oder die Bausubstanz vernachlässigt wird. Im schlimmsten Fall kann es dadurch zu Rostbildung an den abgestellten Autos oder sonstigen Gegenständen kommen.

Auch Garagen müssen gegen Feuchte gechützt werden.
Auch Garagen müssen gegen Feuchte gechützt werden.

Was muss bei einer Garage beachtet werden?

Garagenlüftung

Das A und O wie bei einer Wohnung ist auch bei einer Garage, für eine ausreichende Lüftung.

 

Garagen müssen mindestens Lüftungsöffnungen im unteren Bereich des Tores sowie eine Lüftungsöffnung an der gegenüberliegenden Wand besitzen. Hierdurch kann eine Querlüftung hergestellt werden. Diese Art der Lüftung ist unter normalen Umständen  ausreichend, um Schimmelbildungen in Garagen zu verhindern.

 

Jeder Garagenbesitzer sollte aber regelmäßig ein waches Auge in die Garage werfen. Insbesondere im Herbst und im Frühjahr kann es bei ungünstigen Witterungsverhältnissen zu Tauwasser oder sogar zu Pfützenbildungen in der Garage kommen. Dies ist ein untrügliches Zeichen, dass zusätzliche Lüftungsmaßnahmen notwendig sind. Das Garagentor öffnen und für Durchzug sorgen ist hier die Maßnahme der Wahl. Wenn Sie ein geeignetes Grundstück besitzen, können auch das Garagentor für eine längere Zeit offen stehen lassen.

 

Es ist günstig, wenn Sie in der Garage nicht nur eine kleine Abluftöffnung auch ein Fenster haben, das Sie für eine Stoßlüftung öffnen können.

 

Tipp: Ein zusätzliches Fenster sorgt für weitere und effektive Lüftungsmöglichkeiten, da dann bei geöffnetem Garagentor eine bessere Querlüftung möglich ist.

Garage sauber halten

 

Weitere Maßnahmen sind, auch wenn es Mühe macht:

 

  • Sauberhalten der Garage, damit dem Schimmel die Grundlage entzogen wird.
  • Entfernen von Schnee und Eis noch im Freien, bevor das Auto in die Garage abgestellt wird, damit keine Feuchtequelle entsteht.
  • Schmelzwasser und Pfützen entfernen.

Wollen Sie einen Oldtimer abstellen?

Wollen Sie in der Garage über längere Zeit einen Oldtimer abstellen, dann ist es empfehlenswert zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen. Für ein Winterlager können

 

  • Messung der Raumklimadaten,
  • Zusätzliche Lüftungsmaßnahmen,
  • Aufstellen eines Luftentfeuchters oder eine 
  • Beheizung

 

erforderlich werden.

Überprüfung der Abdichtung und der Entwässerung eines Garagendaches
Überprüfung der Abdichtung und der Entwässerung eines Garagendaches

Abdichtung und Witterungsschutz prüfen

Weitere Punkte, die beachtet werden sollten, sind

 

  • Flachdachabdichtungen müssen gewartet und falls erforderlich repariert werden.
  • Die Entwässerung des Garagendaches muss in Schuss gehalten werden.
  • Der Sockelbereich sollten gegen aufsteigende Feuchtigkeit geschützt werden.
  • Überprüfung des Witterungsschutzes des Außenputzes, damit die Wände trocken bleiben.