· 

Sieben Tipps für eine schimmelfreie Küche

Dicht schließende Abfallbehälter aufstellen

Abfallbehälter in der Küche sind regelrechte Keim- und Schimmelsporenschleudern. Schimmelpilze und Bakterien finden es dort schön. Wärme, Feuchtigkeit und Essensreste, das ist die ideale Brutstätte für Schimmelpilzbildungen. Deshalb sollten Abfallbehälter in der Küche immer dicht abschließen und geschlossen gehalten werden.

Abfallbehälter regelmäßig leeren

Abfallbehälter in der Küche müssen immer regelmäßig geleert werden. Hierdurch werden Sporen, die sich im Abfallbehälter entwickeln, an der Verteilung in der Wohnung gehindert.

Abfallbehälter in einer Küche müssen regelmäßig geleert werden.
Abfallbehälter in einer Küche müssen regelmäßig geleert werden.

Regelmäßiges Lüften beim Kochen

Beim Kochen wird viel Feuchtigkeit in die Luft abgegeben, die sich dann in der Küche und von dort in der ganzen Wohnung verteilen kann.

Durch Kochen gelangt Wasser als Wasserdampf in die Raumluft.
Durch Kochen gelangt Wasser als Wasserdampf in die Raumluft.

 

Aus diesem Grunde sollte sowohl während als auch nach dem Kochvorgang für eine ausgiebige Lüftung der Küche gesorgt werden.

Tauwasser an einer Fensterscheibe aufgrund hoher Luftfeuchte.
Tauwasser an einer Fensterscheibe aufgrund hoher Luftfeuchte.

Dunstabzugshaube mit Abluftkanal einbauen

Noch besser als eine Lüftung durch das Fenster ist es, wenn die Feuchtigkeit direkt über dem Kochfeld abgesaugt und nach außen abgeführt wird. Hierzu ist eine Dunstabzugshaube hilfreich, welche einen Abluftkanal nach außen aufweist.

Sogenannten Umlufthauben können zwar den Fettgehalt der Luft über eine Fettfilter reduzieren, die Luftfeuchtigkeit wird hierdurch aber nicht abgeführt sondern nur in der Küche verteilt.

Küche mit Dunstabzug über dem Herd.
Küche mit Dunstabzug über dem Herd.

Geschirrtücher nicht auf der Heizung trocknen

Geschirrhandtücher oder Putzlappen sollten nicht auf der Heizung getrocknet werden. Zum einen wird hierdurch die Feuchtigkeit wieder in die Raumluft abgegeben, zum anderen finden insbesondere in feuchten Putzlappen Bakterien und Schimmelsporen ideale Bedingungen, um sich zu vermehren.

Spülmaschine nach dem Spülvorgang geschlossen halten.

Direkt nach dem Spülvorgang einer Spülmaschine befindet sich im Inneren der Maschine heiße und feuchte Luft. Wenn Sie die Maschine unmittelbar nach dem Spülvorgang öffnen, dann kann diese warmfeuchte Luft entweichen und sich in der Küche verteilen. Hierdurch wird die relative Luftfeuchte erhöht, so dass das Risiko für Schimmelpilzbildungen ansteigt.

Bei ungünstigen Bedingungen kann es sogar zu Tauwasserbildungen an Außenbauteilen kommen, so dass auf dem Bauteil günstige Bedingungen für das Auskeimen von Schimmelsporen geschaffen werden.

Brot nicht in dichten Kunststofftüten lagern

Brot sollte nicht in dichten Kunststofftüten gelagert werden. Hierdurch wird die Feuchtigkeit im Brot eingeschlossen, so dass Schimmel günstige Bedingungen findet.

Auch dicht abschließende Schubladen oder Behälter sind ungeeignet.

Am besten lagert man Brot in einer luftdurchlässigen Tüte oder in einem Brotbehälter aus Ton. Der Ton wirkt ausgleichend für den Feuchtegehalt und hilft Schimmel zu vermeiden..

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Georg (Montag, 28 Januar 2019 10:02)

    Danke für die guten Tipps. Werde ich in Zukunft beherzigen.
    MfG